Der Fluke 6200-2 und 6500-2 sind die aktuellsten Vertreter in der Reihe von Tragbaren Gerätestern der Firma Fluke.

Sie wurde zur schnellen und einfachen Prüfung von elektrischen Betriebsmitteln auf Basis der nationalen Normen DIN VDE 0701-0702, DIN EN 50678 VDE 0701:2021-02, DIN EN 50699 VDE 0702:2021, DGUV V3 & V4, Arbeitsschutzgesetz (ArbschG), Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) sowie BGV A3 entworfen.

Der Tester misst und überprüft dabei folgende Größen:

  • Schutzleiterwiderstand RPE (in Ω) mit 200 mA und 10 A
  • Isolationswiderstand RISO (in MΩ) mit 250V und 500 V
  • Ersatzableitstrom IEA (in mA)
  • Schutzleiterstrom nach Differenzstrom-Methode
  • Berührungsstrom IB (in mA)
  • Leistungsaufnahme-/Laststrommessung/Differenzstrommessung IL/ID (in kVA/kW)
  • Fehlerstrom-Schutzschaltungen RCD/FI
  • Durchgängigkeit der Leitungen
  • Schutzkleinspannung PELV
 

Sie können hier zwischen einem automatischem und manuellem Gerätetester entscheiden, abhängig, wie ihre Bedürfnisse beim Prüfen sind.
Die benutzerfreundlichen Gerätetester 6200-2 und 6500-2 von Fluke sind für alle Tests an Geräten der Klassen I und II geeignet.
Beide Modelle erfüllen dabei natürlich die Sicherheitsnorm EN 61010-1. Für manuelle Tests und eine überschaubare Anzahl von Gerätetests wählen Sie das kostengünstige Modell 6200-2. Wenn Sie ein leistungsstärkeres Gerät für eine große Anzahl zu prüfender Geräte benötigen, dann ist der Gerätetester Fluke 6500-2 mit seiner großen Auswahl an Automatik Testfunktionen, Speicherfunktion, Übertragung von Testergebnissen über USB und professionellen Prüfmodi genau das Richtige für Sie.

Fluke 6200-2
• Eintastenbedienung: jede Testfunktion wird über eine spezielle Taste gestartet
• Voreingestellte Werte für Gut/Schlecht ermöglichen Zeitersparnis
• Große Anzeige zum einfachen Ablesen
• Kombinierte Prüf-/Netzsteckdose für den Geräteanschluss
• Separate IEC-Steckdose zum einfachen Prüfen von Kaltgeräteleitungen
• Abnehmbare Messleitungen für schnellen Austausch vor Ort
• Integrierter Tragegriff

Fluke 6500-2
ergänzend zu den Grundfunktionen des 6200-2 zusätzlich mit:
• Integrierter Tastatur für schnelle Dateneingabe
• Speicher für Datenspeicherung und USB Anschluss für Datenübertragung an einen PC
• Große Grafikanzeige mit Hintergrundbeleuchtung
• Voreingestellte Automatik-Testsequenzen für erhöhte Benutzerfreundlichkeit
• Schnelle Dateneingabe durch integrierte Codes für Kunde, Standort und Beschreibung
• Ansehen der gespeicherten Werte für mehr Kontrolle vor Ort

Fluke Tragbare Gerätetester 6200-2 und 6500-2

Das Prüfen ortsveränderlicher elektrischer Geräte ist entscheidend für die Sicherstellung der elektrischen Sicherheit an jedem Arbeitsplatz. Auslöser für diese Prüfungen können Gesetze, Normen, Richtlinien oder Vorgaben von Versicherungen sein, die die Gesundheit und Sicherheit der Anwender gewährleisten sollen. Alle Arbeitgeber haben eine Sorgfaltspflicht.

Fluke Gerätetester entsprechen den neuen Normen!

In 2021 wurden die DIN EN 50678 (VDE 0701) „Prüfung von Elektrogeräten nach der Reparatur” und DIN EN 50699 (VDE 0702) ” Wiederholungsprüfung für elektrische Geräte” veröffentlicht und ersetzen die bisherige Norm DIN VDE 0701/0702. Die Fluke Gerätetester 6200-2 und Fluke 6500-2 können allen Prüfungen nach den neuen Normen durchführen. In den Fluke Fachseminaren werden Sie in der Anwendung der aktuellen Normen geschult.

Prüfungen und Wiederholungsprüfungen elektrischer Geräte wurden vereinfacht

Mit den Gerätetestern Fluke 6500-2 und 6200-2 können Sie schneller arbeiten, ohne dass die Sicherheit darunter leider – weder Ihre, noch die Ihrer Kollegen oder Kunden. Führen Sie Messungen gemäß lokaler Normen wie DIN VDE 0701-0702 durch. Durch unsere 70-jährige Erfahrung in Lösungen für elektrische Messungen und Fehlersuche in Fertigungs- und Dienstleistungsunternehmen können Sie sicher sein, dass Sie bei uns in guten Händen sind.

Messfunktionen6500-26200-2
Netzspannung
Anzeige für Werte außerhalb des Grenzbereichs
Messleitungskompensation
Schutzleiterwiderstand RPE (200 mA)
Schutzleiterwiderstand RPE (10 A)
Isolationswiderstand RISO (500 V DC)
Isolationswiderstand RISO (250 V DC)
Schutzleiterstrom
Berührungsstrom IB
RCD-Prüfung
Ersatzableitstrom IEA
Last-/Differenzstrommessung: Leistung
Last-/Differenzstrommessung: Laststrom
LCD mit sieben Segmenten
Punktmatrix-Farbbildschirm
Hintergrundbeleuchtung
USB-Schnittstelle für Drucker
USB-Anschluss (Speichern und Herunterladen)
Externer Druckerausgang
Tastatur
Prüfung von Kaltgeräte- und Verlängerungsleitungen
Automatischer Prüfmodus
Programmierbare Gut-, Schlechtauswertung
Datenspeicher
Begrenzte Datenspeicherung
Polaritätsprüfung
Grafische Hilfeanzeigen
Programmiermodus
Echtzeituhr
Abrufen und Anzeigen der gespeicherten Messwerte
230 V Teststeckdose für 230 V Kaltgerätestecker
110 V Gerätetests mit Messleitungsadapter möglich

Technische Daten

Technische Daten:

SpezifikationenDie Ungenauigkeitsangabe für den Anzeigebereich ist definiert als ±(% vom Messwert + Digits) bei 23 °C ±5 °C, ≤ 75 % rel.
Zwischen 0 °C und 18 °C sowie zwischen 28 °C und 40 °C, können sich die Ungenauigkeitswerte pro °C um 0,1 x (Angabe Ungenauigkeit) verschlechtern.
Die Genauigkeiten für die Messbereiche sind entsprechend den Normen EN61557-1: 1997, EN61557-2: 1997, EN61557‑4: 1997, EN61557-6: 1997, DIN VDE0404-2 spezifiziert.
EinschaltprüfungDie Prüfung zeigt verwechselte Leiter und fehlende Schutzleiter an und misst die Netzspannung und Netzfrequenz.
Anzeigebereich90 V bis 264 V
Ungenauigkeit bei 50 Hz± (2% + 3 Zählwerte)
Auflösung1 V
Eingangsimpedanz> 1 MΩ // 2,2 nF
Maximale Netzeingangsspannung264 V
Erdungsprüfung (R pe)Anzeigebereich0 bis 19,99 Ω
Ungenauigkeit (nach Leiterprüfung-Nullabgleich)± (2,5% + 4 Zählwerte)
Auflösung0,01 Ω
Prüfstrom200 mA AC -0 % +40 % an 1,99 Ω
25 A AC ± 20 % an 25 mΩ bei 230 V
Leerlaufspannung> 4 V, < 24 V (AC)
MessleitungskompensationMax. bis 1,99 Ω
Isolationsprüfung (R iso)Anzeigebereich0 bis 299 MΩ
Ungenauigkeit± (5 % + 2 Digits) von 0,1 bis 300 MΩ
Auflösung0,01 MΩ (0 bis 19,99 MΩ)
0,1 MΩ (20 bis 199,9 MΩ)
1 MΩ (200 bis 299 MΩ)
Prüfspannung500 V DC -0 % + 10 % bei 500 kΩ Last
Prüfstrom> 1 mA bei 500 kΩ Last, < 15 mA bei 0 Ω
Automatische Entladungszeit< 0,5 s für 1 μF
Max. Kapazitive LastBetriebsfähig bis zu 1 µF
Messung des Berührungsstroms (IB)Anzeigebereich0 bis 1,99 mA AC
Ungenauigkeit± (4% + 2 Zählwerte)
Auflösung0,01 mA
Interner Widerstand (per Sonde)2 kΩ
MessverfahrenSonde*
Messung des Ersatzableitstroms (IEA)Anzeigebereich0 bis 19,99 mA AC
Ungenauigkeit± (2,5 % + 3 Zählwerte)
Auflösung0,01 mA
Prüfspannung100 V AC ± 20 %
Last-/Differenzstrommessung: LaststromAnzeigebereich0 A bis 16 A
Ungenauigkeit± (4% + 2 Zählwerte)
Auflösung0,1 A*
Last-/Differenzstrommessung: LeistungAnzeigebereich 230 V Netzspannung0,0 VA bis 3,7 kVA
Ungenauigkeit± (5 % + 3 Zählwerte)
Auflösung1 VA (0 bis 999 VA), 0,1 kVA (>1,0 kVA)*
Last-/Differenzstrommessung: SchutzleiterstromAnzeigebereich0 bis 19,99 mA
Ungenauigkeit± (4% + 4 Zählwerte)
Auflösung0,01 mA*
PELV-TestUngenauigkeit bei 50 Hz± (2% + 3 Zählwerte)
Überlastungsschutz300 V effektiv
Schwellwert für Warnung25 V effektiv
*Der Prüfling wird während der Prüfung mit Netzspannung versorgt.

Technische Daten:

SpezifikationenDie Genauigkeitsangabe für den Anzeigebereich ist definiert als ± (% vom Messwert + Digits) bei 23 °C ± 5 °C, ≤ 75 % rel.
Zwischen 0 °C und 18 °C sowie zwischen 28 °C und 40 °C, können sich die Ungenauigkeitswerte pro °C um 0,1 x (Angabe Ungenauigkeit) verschlechtern.
Die Genauigkeiten für die Messbereiche sind entsprechend den Normen EN61557-1: 1997, EN61557-2: 1997, EN61557‑4: 1997, EN61557-6: 1997, DIN VDE0404-2 spezifiziert.
EinschaltprüfungDie Prüfung zeigt verwechselte Leiter und fehlende Schutzleiter an und misst die Netzspannung und Netzfrequenz.
Anzeigebereich90 V bis 264 V
Ungenauigkeit bei 50 Hz± (2% + 3 Zählwerte)
Auflösung0,1 V
Eingangsimpedanz> 1 MΩ // 2,2 nF
Maximale Netzeingangsspannung264 V
Erdungsprüfung (R pe)Anzeigebereich0 bis 19,99 Ω
Ungenauigkeit (nach Leiterprüfung-Nullabgleich)± (5% + 4 Zählwerte)
Auflösung0,01 Ω
Prüfstrom200 mA AC -0 % +40 % an 1,99 Ω
10 A AC ± 20 % an 25 mΩ bei 230 V
Leerlaufspannung> 4 V, < 24 V (AC)
MessleitungskompensationMax. bis 1,99 Ω
Isolationsprüfung (R iso)Anzeigebereich0 bis 299 MΩ
Ungenauigkeit± (5 % + 2 Digits) von 0,1 bis 300 MΩ
Auflösung0,01 MΩ (0 bis 19,99 MΩ)
0,1 MΩ (20 bis 199,9 MΩ)
1 MΩ (200 bis 299 MΩ)
Prüfspannung500 V DC -0% 25% bei 500 kΩ Last oder 250 V DC -0 % +25 % bei 250 kΩ Last
Prüfstrom> 1 mA bei 500 kΩ Last, < 15 mA bei 0 Ω
Automatische Entladungszeit< 0,5 s für 1 μF
Max. Kapazitive LastBetriebsfähig bis zu 1 µF
Messung des Berührungsstroms (IB)Anzeigebereich0 bis 1,99 mA AC
Ungenauigkeit± (4% + 2 Zählwerte)
Auflösung0,01 mA
Interner Widerstand (per Sonde)2 kΩ
MessverfahrenSonde*
Messung des Ersatzableitstroms (IEA)Anzeigebereich0 bis 19,99 mA AC
Ungenauigkeit± (2,5% + 3 Zählwerte)
Auflösung0,01 mA
Prüfspannung100 V AC ± 20 %
Last-/Differenzstrommessung: LaststromAnzeigebereich0 A bis 16 A
Ungenauigkeit± (4% + 2 Zählwerte)
Auflösung0,1 A*
Last-/Differenzstrommessung: LeistungAnzeigebereich 230 V Netzspannung0,0 VA bis 3,7 kVA
Ungenauigkeit± (5 % + 3 Zählwerte)
Auflösung1 VA (0 bis 999 VA), 0,1 kVA (>1,0 kVA)
Last-/Differenzstrommessung: SchutzleiterstromAnzeigebereich0 bis 19,99 mA
Ungenauigkeit± (4% + 4 Zählwerte)
Auflösung0,01 mA*
PELV-TestUngenauigkeit bei 50 Hz± (2% + 3 Zählwerte)
Überlastungsschutz300 V effektiv
Schwellwert für Warnung25 V effektiv
FI-Prüfung: AuslösestromBetriebsfehler±10 %
Nennwert30 mA
Ungenauigkeit±5 %
FI-Prüfung: AuslösezeitNormforderung61557 Teil 6; Toleranz des Nennprüfstroms 0 % bis +10 %
Betriebsfehler±10 %
Typ des RCDAC Netzspannung 30 mA
Anzeigebereich310 ms
Auflösung0,1 ms
Ungenauigkeit3 ms
Maximalwerte Auslösezeit bei 100 % (30 mA)300 ms
Maximalwerte Auslösezeit bei 500 % (150 mA)40 ms
*Der Prüfling wird während der Prüfung mit Netzspannung versorgt.
  • Videos
  • Lieferumfang

Wie ein Prüfling der Schutzklasse I geprüft wird

Erfahren Sie, wie Sie ein Gerät der Schutzklasse 1 prüfen. Hier erfahren Sie, worauf Sie vor und nach der Prüfung achten sollten.

Wie ein Prüfling der Schutzklasse II geprüft wird
Erfahren Sie, wie Sie ein Gerät der Schutzklasse 2 prüfen. Hier erhalten sie Tipps zum Anschließen des zu prüfenden Geräts und Hinweise zu jedem einzelnen Schritt.

Wie ein Prüfling der Informationstechnik (IT-Gerät) geprüft wird
Erfahren Sie, wie Sie eine IT-Ausrüstung prüfen und Schäden vermeiden, während Sie die Prüfungen in Büros durchführen. Denken Sie daran, dass es wichtig ist, für die IT-Ausrüstung nur kleine Ströme zu verwenden.

Tragbarer Gerätetester Fluke 6200-2Art. Nr. 4325034
Tragbarer Gerätetester Fluke 6500-2Art. Nr. 4325041

Beide Geräte haben den gleichen Lieferumfang und unterscheiden sich nur in den inkludierten Gerätester und dementsprechend auch beim Funktionsumfang.

  • Tragbarer Gerätetester Fluke 6200-2 bzw. 6500-2
  • Kurzanleitung
  • Hartschalen- Transportkoffer
  • Messleitung
  • Messspitze
  • Krokodilklemme
  • Netzkabel

Mehr Gerätetests pro Tag mit den Fluke Gerätetestern

Die Gerätetester von Fluke sind genau so zuverlässig und robust wie alle anderen Prüf- und Messgeräte von Fluke. Mit den automatischen Funktionen des Fluke 6500-2 können Sie fast 50 % der Gesamttestzeit sparen, ohne Kompromisse bei den Ergebnissen einzugehen

Anwendungsbericht herunter laden

Messungen an ortsveränder-lichen Betriebsmitteln

Mit den Gerätetestern von Fluke werden die elektrische Sicherheit und der Betriebszustand ortsveränderlicher Betriebsmittel gemäß den Normen überprüft. Dank leistungsstarker Testfunktionen und einfacher Bedienung können Sie mit hoher Qualität alle Tests durchführen.

Testabläufe hier herunter laden

Die kompakte, bediener-freundliche, schnelle Lösung

Die neueste Generation der Gerätetester Fluke 6200-2 und 6500-2 wurden so konzipiert, dass Sie effizienter und somit schneller arbeiten können, ohne Ihre Sicherheit oder die Ihrer Kunden zu gefährden. Steigern Sie Ihre Produktivität mit den Fluke Produkten!

Informationsbroschüre herunter laden

Vielleicht sind Sie an unserer dazu passenden Schulungen interessiert?

Geräteeinweisung Messgeräte nach VDE 0701/0702

Sie möchten Ihre Fluke und Beha – Amprobe Messgeräte 6500, 6500-02, 6200 sowie Telaris 0701 und Beha Gerätetester GT 400, GT 600, GT 650, GT 800, GT 850, GT 900 vollständig und optimal nutzen. Sie sind noch etwas unsicher im Umgang mit einigen Anwendungen und Messungen der DIN VDE 0701 und 0702, DGUVV3 (Geräteprüfungen). Wir helfen Ihnen gern und bieten dafür die richtige Schulung und das Praxistraining zum Thema Messen und prüfen von elektrischen Betriebsmitteln nach 0701 / 0702 (Geräteprüfung), DGUVV3 (früher BGVA3).

Praxistraining Isolationsmessung richtig durchführen

In unserer Schulung rund um das Thema Isolationswiderstandsmessung möchten wir Ihnen den sicheren Umgang mit dem Prüfgerät vermitteln und Ihnen bewusst machen was bei der Prüfung passiert. Durch das Verständnis für die Prüfung, können Sie Schäden bei der Prüfung aktiv vermeiden.

Software Einweisung Fluke TruTest

Die neu entwickelte Software Fluke TruTest ist da und ermöglicht Ihre Messergebnisse schnell, sicher und einfach in ein Messprotokoll umzuwandeln. Mit der Fluke Trutest können Sie Protokolle nach ZVEH gemäß der geltenden Richtlinien DIN VDE 0100 / DIN VDE 0105 / DIN VDE 0701 / DIN VDE 0702 / DGUVV3 erzeugen. Neben dem Erzeugen von Prüfprotokollen haben Sie natürlich auch die Möglichkeit die gesammelten Daten auszuwerten und für Ihren Kunden aufzuarbeiten. Durch kleine Tricks und Kniffe wie dem Erzeugen von Matchbarcodes und festgelegte Abkürzungen für Prüflinge können Sie die Prüfzeit enorm. verringern.

Fluke Messkurs zu den DIN/VDE Bestimmungen

In unserem Messkurs zu den Normen der DIN VDE 0100 / DIN VDE 0105-100, 0701-0702 und DGUVV3 werden Ihnen als aller erstes die gesetzlichen Grundlagen der BetrSichV vermittelt. Anschließend schaffen wir die theoretische Grundlage zu den später durchgeführten Messübungen.